Kostenloses Tagesgeldkonto

Tagesgeldkonto kostenlos eröffnen

Ein kostenloses Tagesgeldkonto bietet für den Bankkunden viele Vorteile. Im Gegensatz zu einem normalen Bankkonto werden für Guthaben auf dem Tagesgeldkonto Zinsen bezahlt. Damit lohnt es sich vor allem für diejenigen, die auf ihrem Konto etwas Geld parken, die aber trotzdem jederzeit Zugang darauf haben möchten. Die Banken bieten unterschiedliche Modelle für kostenlose Tagesgeldkonten an. Während es bei den örtlichen Sparkassen und Banken als zweites Konto geführt wird, kombinieren Online- und Direktbanken ihr Girokonto mit einem Tagesgeldkonto.

Für den Kunden bedeutet das eine Erleichterung, weil er nicht mit mehreren Konten arbeiten muss.

Das richtige Tagesgeldkonto finden

Tagesgeldkonten

Die Schwierigkeit besteht vor allem darin, die richtige Bank zu finden. Sie soll ein kostenloses Tagesgeldkonto anbieten, das über alle Funktionen verfügt, ohne zusätzliche Gebühren zu berechnen. Deshalb ist eine genaue Prüfung der Konditionen vor Abschluss des Kontos dringend anzuraten. Bei den meisten Direktbanken ist die Geldkarte zum Abheben von Bargeld kostenlos. Viele Banken stellen zusätzlich eine Kreditkarte zur Verfügung, wenn der Kunde über eine entsprechende Bonität verfügt. Diese ist jedoch nicht bei allen Tagesgeldkonten kostenlos. Einige Banken erheben ab dem 2. Jahr eine jährliche Kartengebühr.

Online-Banking ist für die meisten Angebote kostenlos. Aber auch hier ist Achtung geboten. Wer seine Bankgeschäfte per mobile TAN erledigen möchten, muss dafür möglicherweise Gebühren bezahlen. Die Kontoauszüge werden im Postfach zur Verfügung gestellt. Holt der Kunde sie nicht regelmäßig ab, schaut also hinein oder lädt sich die Umsatzliste herunter, schicken manche Banken diese Auszüge per Post. Das wiederum kostet Gebühren. Da die Direktbanken kein Filialnetz haben, muss der Kunde seine Bankgeschäfte online erledigen. Zusatzleistungen, wie das Ausstellen einer verloren gegangenen Kreditkarte, sind nicht immer kostenlos, sondern können ganz schön ins Geld gehen. Das gilt auch für Anrufe oder Fax-Mitteilungen. Eine genaue Prüfung der Gebührenliste und der Vertragsbedingungen schützt vor unangenehmen Überraschungen.

Kombination aus Girokonto und Sparkonto

Ein kostenloses Tagesgeldkonto ist eine gute Alternative zum normalen Sparkonto oder Konto bei der Hausbank. Die Zinsen werden ab dem Tag gutgeschrieben, an dem das Geld auf dem Konto ist. Je nach Bank werden sie monatlich, vierteljährlich oder jährlich ausgezahlt. Das angelegte Kapital kann jederzeit ohne vorherige Kündigung abgehoben werden. Damit ist das kostenlose Tagesgeldkonto wie ein Girokonto nutzbar und lässt sich gleichzeitig zum Sparen verwenden. Tagesgeldkonten sind sicher, denn sie werden bis zu einem bestimmten Höchstbetrag, der derzeit bei 100.000 Euro liegt, von der Einlagensicherung abgedeckt. Der Kunde verliert also kein Geld, wenn die Bank in finanzielle Schwierigkeit gerät.

Ein Tagesgeldkonto kostenlos zu eröffnen, lässt sich einfach durchführen. Ein bestimmter Mindestbetrag, der auf dem Konto angelegt werden muss, wird in den meisten Fällen nicht verlangt. Bei der Hausbank erledigt die Kontoeröffnung der Bankmitarbeiter auf Antrag. Wer ein kostenloses Tagesgeldkonto bei einer Direktbank einrichten möchte, füllt dazu den Antrag aus und schickt ihn der Bank zu. Nach Überprüfung erhält er von der Bank die entsprechenden Unterlagen. Da der Kunde nicht bei der Bank persönlich vorstellig werden kann, wird das Postident-Verfahren genutzt. Dabei muss er sich in der Postfiliale durch seinen Personalausweis identifizieren. Schon relativ zügig erhält er anschließend Bankkarten und die Unterlagen für das Online-Banking.

Mehr zum Thema