Tagesgeldkonditionen

Tagesgeldkonditionen richtig vergleichen

Wer Tagesgelder miteinander vergleichen möchte, sollte nicht nur die aktuellen Tagesgeldzinsen vergleichen, sondern auch alle anderen Konditionen der jeweiligen Angebote. Denn Zinssatz ist nicht gleich Zinssatz. Nicht immer wird der angegebene Zinssatz ab dem ersten Euro gezahlt, oft gibt es eine Mindestanlagesumme oder einen Staffelzins. Für Interessenten ist es wichtig zu wissen, unter welchen Bedingungen sie welchen Zinssatz gewährt bekommen, oder ob der angegebene Zinssatz von Beginn an und für alle Kunden gleich gilt. Viele Anbieter versuchen des Weiteren, Neukunden anzulocken, der abgegebene Zinssatz ist dann oft auch nur ein Lockangebot und gilt nur für eine festgelegte und begrenzte Zeit.

All diese Möglichkeiten und Fakten fallen ebenfalls unter den Begriff der Tagesgeldkonditionen.

Tagesgeldkonten

Des Weiteren kann es sich bei den Konditionen für Tagesgelder aber auch im eine maximale Anlagesumme, eine eventuelle Kontoführungsgebühr oder eine sonstige Beschränkung oder Befristung handeln. Umso wichtiger, hier jedes Detail und jede Kondition genauer unter die Lupe zu nehmen. Oft sind Tagesgelder auch an ein weiteres Produkt gekoppelt. z.B. an ein Girokonto, welches dann unter Umständen Gebühren kostet. Alles Konditionen, die es individuell zu vergleichen gilt.

Fazit

Natürlich ist der Zinssatz wichtig und oft auch entscheidend. Doch auch alle anderen Konditionen der Tagesgelder sollten in keinem Fall außer Acht gelassen werden. Denn oft sind es die kleinen Details, die die einzelnen Angebote voneinander unterscheiden. Wenn auch Sie sich für eine Tagesgeldanlage interessieren, nutzen Sie die Möglichkeit, einen Vergleich zu erstellen. Achten Sie beim Vergleichen immer auf alle Tagesgeldkonditionen und richten Sie Ihre Aufmerksamkeit nicht nur auf den Zinssatz. So können Sie dann sicher sein, ein gutes Produkt auszuwählen und eine individuell richtige und passende Entscheidung zu treffen.

Mehr zum Thema